Konzept

Neu ist das Konzept, nach dem gearbeitet wird:

  • Ein PDF Document kann per Datei / Drucken aus jeder beliebigen Anwendung heraus erstellt werden
  • Danach öffnet sich der FreePDF Assistent, mit dem der weitere Ablauf gewählt werden kann
  • FreePDF XP erstellt das PDF und öffnet es, sendet es in einer Email, speichert es unter einem Dateinamen oder beendet sich einfach

Professionelle Features

Neu an FreePDF XP sind einige Features, die es für einen professionellen Einsatz geeigneter machen:

  • PDF Qualität kann jetzt vom Benutzer eingestellt und in Profilen gespeichert werden
  • Unterstützung von PDF eBooks in Verbindung mit GhostScript 8.xx (Empfohlen: 8.14)
  • Unterstützung der PDF Verschlüsselung ab GhostScript 8.14
  • Kompatibel mit Eingeschränkten Benutzerkonten ab Windows 2000
  • Für den Einsatz auf Terminal Servern konzipiert
  • Automatische Installation möglich
  • Richtlinien zur Anpassung von FreePDF XP und dem FreePDF Assistent

Weiterhin ist FreePDF Join im Paket, welches bestehende PDF Dateien und PostScript Dateien miteinander verbinden kann.

Behobene Fehler aus FreePDF

Alte, konzeptionelle Fehler aus FreePDF wurden behoben. Diese sind z.B.

  • Beim drucken aus Excel bzw. anderen Massendrucken geht nichts mehr verloren
  • Drucke bis Din A0 und randlos sind möglich
  • Kein Task-Icon im Leerlauf (nur während eines MultiDocuments erscheint ein Task-Symbol)
  • Bessere Deinstallation

Systemvoraussetzungen

FreePDF XP wurde für Windows 2000 und Windows XP entwickelt.

  • GhostScript muss bereits installiert sein (Empfohlen: GhostScript 8.14)
  • Für Windows 2000 wird mindestens Servicepack 3 empfohlen
  • Auf einem Server 2003 muss die msvbvm50.dll bereits installiert sein

FreePDF XP basiert auf Windows NT Technologie und kann nicht unter Windows 9x installiert werden.

  • 3.24
    Windows